Forschung heißt, Antworten auf Fragen zu finden.​

Die Fragen, die uns beschäftigen, entstehen vor allem im Praxisalltag. Die Suche nach den Antworten soll dazu dienen, die aktiv-spezifische Immuntherapie gegen Krebs ständig weiterzuentwickeln und zu verbessern und die Erkenntnisse unserer Forschung allgemein zugänglich zu machen. 

 

Zweck der gemeinnützigen IOZK Stiftung ist die Förderung der wissenschaftlichen Grundlagen einer immun-onkologischen Forschung und deren Translation in die Praxis. Die Maßnahmen sollen der Erforschung von Therapieoptionen gegen Krebs und einer zeitnahen Umsetzung von Ergebnissen in die Patientenversorgung zugute kommen, gemäß den entsprechenden gesetzlichen Gegebenheiten.

HOME

IOZK STIFTUNG

Zwei T-Zellen an einer Krebszelle, Rasterlelektronenmikroskopie. Steve Gschmeissner/Science Phot​o

Forschung heißt, Antworten auf Fragen zu finden.​

Wenn Sie mehr über unsere Therapieform und unsere Aktivitäten erfahren möchten, fordern Sie bitte unser aktuelles Stiftungsmagazin an:

 

Telefon 0221 - 420 399 127

PROF. DR. SCHIRRMACHER, SYMPOSIUM KIEL, APRIL 2019

 

Prof. Dr. Volker Schirrmacher eröffnete die Tagung des Kiel Oncology Network Symposium zur Tumorimmunologie. Sein Vortrag galt der Erforschung onkolytischer Viren im Zusammenhang mit der Krebs-Immuntherapie.

Symposium IOZK KÖLN, 6. SEPTEMBER 2019

 

Anlässlich der Eröffnung des neuen GMP Labors findet im Steigenberger Hotel Köln ein wissenschaftliches Symposium mit internationalen Referenten zum Thema »Immuntherapie in der Neuroonkologie« statt. Weitere Infos entnehmen Sie unserer Homepage.

PROF. DR. SCHIRRMACHER, SYMPOSIUM KIEL

APRIL 2019

 

Prof. Dr. Volker Schirrmacher eröffnete die Tagung des Kiel Oncology Network Symposium zur Tumorimmunologie. Sein Vortrag galt der Erforschung onkolytischer Viren im Zusammenhang mit der Krebs-Immuntherapie.

Symposium IOZK KÖLN,

6. SEPTEMBER 2019

 

Anlässlich der Eröffnung des neuen GMP Labors findet im Steigenberger Hotel Köln ein wissenschaftliches Symposium mit internationalen Referenten statt. Das Thema lautet »Immuntherapie in der Neuro-Onkologie«. Weitere Infos entnehmen Sie unserer Homepage.

Die Fragen, die uns beschäftigen, entstehen vor allem im Praxisalltag. Die Suche nach den Antworten soll dazu dienen, die aktiv-spezifische Immuntherapie gegen Krebs ständig weiterzuentwickeln und zu verbessern und die Erkenntnisse unserer Forschung allgemein zugänglich zu machen. 

 

Zweck der gemeinnützigen IOZK Stiftung ist die Förderung der wissenschaftlichen Grundlagen einer immun-onkologischen Forschung und deren Translation in die Praxis.

 

Die Maßnahmen sollen der Erforschung von Therapieoptionen gegen Krebs und einer zeitnahen Umsetzung von Ergebnissen in die Patientenversorgung zugute kommen, gemäß den entsprechenden gesetzlichen Gegebenheiten.

Zwei T-Zellen an einer Krebszelle, Rasterelektronenmikroskopie.

Steve Gschmeissner/Science Phot​o

de   eng